December 28, 2012

Of Mice & Death

Vorerst: der Post hat nichts mit Of Mice & Men zu tun, obwohl ich jetzt lieber was über die Band schreiben würde als das, was ich im Endeffekt schreibe. Wer gerade nichts irgendwie nicht besonders fröhliches lesen will sollte wahrscheinlich eher wegklicken, ich hab nichts zu Schönes zu berichten.

Euer neuester Maus-Stand war ja auf ca. Weihnachten. Ich würde sagen, nennen wir das hier einmal ein kurzes, sachliches und unverblümtes Update.
Gestern, also Donnerstag, ist Mattie gestorben, an ihrem achten Tag bei mir. Die Todesursache war wie bei Syn nicht festzustellen - keine Verletzungen oder sonst was. Diesmal sind wir mit der toten Maus zum Tierarzt gefahren, einfach nur, um vielleicht etwas schlauer draus zu werden.
Die Ärztin selbst hat nur festgestellt, dass Mattie etwas dünn war, aber sonst von außen her gesund. Das einzig Seltsame ihrer Meinung nach ist nur, dass Jimmy jetzt schon zwei scheinbar gesunde Mausdamen überlebt hat, vor allem innerhalb von einer Woche.
Im Moment besteht der Verdacht, dass Jimmy selbst irgendeine Krankheit mit sich rumschleppt. Soll bei Farbmäusen an sich nichts Seltenes sein - eine Maus ist der Träger eines Virus, steckt andere an, lebt selbst aber länger damit. Nur, um das abzuklären, meinten sowohl die Tierärztin als auch... so ziemlich jeder andere, dass wir Versuch 3 starten und noch eine Partnerin für Jimmy kaufen sollen.

Ich war dagegen. Mir kam's grausam vor, eine junge, gesunde Maus sozusagen absichtlich einer möglichen Bedrohung auszusetzen und sie damit vielleicht umzubringen. Gestern war ich fix auf dem Standpunkt, das ich es einfach nicht tun kann, dass ich keine Maus 'töten' will, auch wenn ich selbst direkt ja nichts dafür kann.


Man sieht, wie gut meine Prinzipien einem kleinen schwarz-weißen Etwas standgehalten haben, das einsam in seinem Käfig herumgewuselt ist und sich immer mehr zurückgezogen hat.
Darf ich also vorstellen: Versuch 3, alias Johnny, eine komplett braun-weiße Maus aus dem gleichen Wurf wie Mattie. Derzeit wohnhaft in einem Kübel, da die zwei etwas lange brauchen, um sich aneinander zu gewöhnen... aber sie kuscheln schon. Gutes Zeichen.

Und mir bleibt nur mehr der Versuch, Johnny nicht als Kanonenfutter zu sehen, und die Hoffnung, dass man nur zwei Mal im Leben mit der gleichen Sache verdammtes Pech haben kann und ein drittes Mal gar nicht in Frage kommt.
Zusätzlich dazu kam außerdem noch die Erkentniss des Weges, dass ich irgendwie gern ein wenig herzloser wäre. Ein bisschen mehr so, wie Cristina Yang von Grey's Anatomy immer rüberkommt. Kalte Menschen haben immer weniger Probleme. Und den besseren Humor.


Wenn wir aber gerade bei Jimmys sind - heute ist der 28te Dezember. "Wow, thanks for the information, Captain Obvious!" möchte man sich hier vielleicht denken - aber nein, ich bin im Moment nicht als Kalendar tätig.
Nur als böse Erinnerung, dass die Welt vor drei Jahren ein Genie verloren hat: James Owen Sullivan, auch bekannt als The Rev, Drummer/Backgroundsänger/Teilzeitpianist/Songwriter/Allroundgenius von Avenged Sevenfold.
Mir bleibt jetzt nicht mehr viel dazu zu sagen, weil es so viele Leute heute auf Tumblr, Facebook oder auch hier treffender getan haben, als ich es je schaffen würde. Also beschränke ich mich auf mein Lieblingsbild, Lieblings-Rev-Zitat von Synyster Gates, und ein von Herzen kommendes The Reverend will never end.


"Jimmy wasn't fucking addicted to anything. He was addicted to life.
He was a shooting star and those things fucking burn out quickly."


foREVer.
Lina

December 24, 2012

Idiotenvideo & Türchen #24 - As long as you love me so, let it snow! ♥

Bonjour, everyone.

Es empfiehlt sich, jetzt erst einmal die Lautstärke und Videoqualität (yay HD!) etwas hochzudrehen... und die Idiotenschutzmauer kurz außer Betrieb zu setzen. Achtet außerdem bitte nicht auf die übermäßige Benutzung der Phrase 'aber egal' und die grausamen Schnitte des Videos. o:




So. Da die erwähnte Aktion aber noch nicht ganz vorbei ist: hier euer letztes Türchen von 2o12!

24. - Dein Lieblingsweihnachtslied

Ich werde die Lieder jetzt nicht einbetten, das Blogger mich gerade nur mein eigenes Video so teilen lässt.
Also, fangen wir einfach so an mit meinem Lieblingsweihnachtslied seit drei Jahren: Let It Snow, live gecovert von den Editors. Und da Tom Smith eine der wunderschönsten Stimmen überhaupt hat, ist auch gleich mein Platz 2 von ihm - nur ohne der Band und mit Andy Burrows: Smith & Burrows - When The Thames Froze.
Ich sollte vielleicht dazusagen, dass ich Weihnachtslieder allgemein nicht so besonders gern habe, weil sie mir anch ungefähr drei Tagen - also Mitte November - schon unglaublich auf die Nerven gehen... Aber die zwei sind einfach nur schön. Kann auch dran liegen, dass ich Tom Smith überaus gern habe, aber ja :D

Also nochmal Frohe Weihnachten! (ich glaube ihr schlagt mich gleich xD)
Lina

December 23, 2012

Türchen #23 - Craving the sea, that honest place

Bon soir :3


23. - Ein Lied, das in dem Jahr auf irgendeine Weise eine ganz persönliche Bedeutung für dich bekommen hat

 

Purified von Of Mice & Men. Ich hab am Anfang der Aktion bei vielen Lieder nicht genau gewusst, was ich posten soll - doch das Türchen war von dem Tag an, an dem ich die Türchen zusammengeschrieben hab, klar.

All night, I dream of water
That can wash the weight of the world
From my shoulders

Ich hab das Lied laut meinem Computer seit Anfang August auf meinem iPod. Das war gerade die Phase, in der ich OM&M kennenlernte - und mir ehrlich gestanden noch nicht ganz sicher war, ob ich die Musik jetzt mag oder doch nur bei ein paar Liedern bleiben werde.
Irgendwann im Oktober oder November fingen dann die stressigen Zeiten an. Schule, Tests, Musikschule, zu viel im Kopf und irgendwann Anfang/Mitte November wollte ich einfach nur mehr weg. Jeder kleinste blöde Spruch war irgendwie zu viel, ich hab alles zu persönlich genommen, war dauernd körperlich absolut fertig und müde und keine Ahnung. Ein kleines Tief eben, in dem alles wie der Weltuntergang erscheint und im Endeffekt komplett banal und blödsinnig ist. In der Zeit hab ich irgendwann angefangen, einfach das Lied zu hören. Keine Ahnung, ob es einen genauen Auslöser gab, aber irgendwie kam ich davon einfach nicht weg.

No escape, no escape,
Please pray this is just a dream.
Fight fire with fire,
This is coming clean, coming clean.

Es gab exakt zwei Zeilen, die sich irgendwie in meinem Hirn festgebrannt haben und mir immer wieder einen satten Arschtritt gegeben haben, damit ich mich aufraffe, wenigstens irgendwas zu tun. Zwischendurch hab ich die Textstellen auch einfach wo hingeschrieben - meinen Tisch in der Schule, der Schreibtisch zuhause, mein Handgelenk - um sie einfach zwischendurch lesen zu können, wenn ich grade etwas Unterstützendes brauchte. Die eigentlich am meisten irgendwo verewigte davon ist wahrscheinlich "Soothe my mind, with everything honest, yeah give me my solace", aber die mit dem wichtigsten Hintergrund ist die zweite.

These are the words of my holiday
Craving the sea, that honest place.

Zur Erklärung: wenn's mir schlecht geht oder ich mir einbilde, überfordert zu sein, will ich weg. Einfach Sachen packen und abhauen - am liebsten ans Meer. Diese Art von Fernweh (familienintern auch 'Meerweh' genannt) ist eindeutig eine der Eigenschaften, die ich von meiner Mutter habe, btw.
Der liebste Tagtraum in solchen Zeiten ist deshalb immer recht simpel: schnell ein paar Klamotten in eine Tasche stopfen, iPod aufladen, Notizbücher und Schreibzeug einpacken. Das Handy bleibt zuhause und ich fahr mit dem nächsten Italienbus nach Süden in irgendeinen klassischen Klischee-Badeort wie Jesolo oder Grado oder Lignano, der im Sommer voller Touris und im Winter so ausgestorben ist, dass nicht mal die Einheimischen dortbleiben. Ich finde das Meer im Frühling, Herbst und Winter generell immer schöner als im Sommer, und da kann man sagen, was man will. Keine Ahnung, warum für mich eine etwas monströse Wasserpfütze außerdem sowas Beruhigendes hat - aber craving the sea, that honest place ist eindeutig die Zeile, die für mich persönlich einfach nachvollziehbar ist.

I wanna be stronger than oceans
I wanna lift mountains high
Bring back glory to your name,
I wanna move faster than time


Oder, sagen wir's einfach mal allgemein: ich liebe den Song, weil er wenn's mir gut geht einfach nur so perfekt ist und mir wenn's mir schlecht geht aus der Seele spricht.
 
Love,
Lina

December 22, 2012

Mausmaus, Klappe die 1te

Guten Abend und hier kommt der ewig geplante und ewig versprochene... *insert Trommelwirbel here*... Mauspost!

Irgendwie habe ich euch nämlich vorenthalten, dass ich seit 16. November stolze Mausbesitzerin bin. Angekündigt, dass es bald so weit sein wird, hab ich ja schon - aber irgendwie hab ich's nie gepostet, und im Dezember war's zu stressig und ich dachte mir, die Schätzchen verdienen einen anständigen Beitrag hier im Blog.

Auf jeden Fall bin ich am 16. November mit meiner Mom in ein Zoogeschäft (und ja, ich weiß, dass viele Leute sagen, man soll nur beim Züchter direkt kaufen etc) und wurde vor die Wahl gestellt. Besser gesagt: vor ein kleines Gehege mit ungefähr 15 weiblichen Farbmäusen, bis auf eine beige und einen Albino alle schwarz-weiß oder braun-weiß gescheckt. Such dir zwei aus, mit denen du die nächsten 2-3 Jahre verbringen willst, Lina! AN: Ich bin ungefähr so entscheidungsfreudig wie ein Stein. Also, gar nicht.
Schlussendlich fiel die Wahl auf eine schwarz-weiße, die Fs Patenmaus werden und Jimmy heißen sollte, und eine braun-weiße, die den Namen Syn bekommen sollte. Also, die zwei wurden kurz danach in einer kleinen Schachtel nachhause getragen, der Käfig aufgebaut und die Mäuschen erst einmal ein bisschen in Ruhe gelassen, damit sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnen.


Am nächsten Tag entstanden dann nach unzähligen flotten Handyfotos auch die ersten professionellen, während die zwei noch halb am schlafen waren. Also, let me introduce you:



A wild black and white Jimmy...



And her brown and white sister Syn, who appeared to be a little sleepy. Und ja, das zweite Bild da ist schon eins von den netten Handyfotos, von denen es noch ein paar geben wird ^-^
Hier erhärtete sich auch gleich mal der von F geäußerte Verdacht, dass ich in Wirklichkeit ja so was wie verkappte Kühe gekauft habe.



...obwohl Kühe in der freien Natur wahrscheinlich nicht im Kreis rennen, so ein perfekt rundes Nest bauen und sich danach drin aneinander kuscheln, um zu schlafen. Außerhalb ihres eigentlichen Schlafhäuschens, wohlgemerkt.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten stellte sich auch bald heraus, dass die zwei wirklich unglaublich süß sind, aber sowohl beißen als auch klettern können, am liebsten schnell irgendwo herumwuseln und aus Protest in den Futternapf pinkeln, wenn man sie auf Diät setzt. (Thanks for that, Jimmy.)



Und nichts ist vor ihnen sicher. Was anfangs nicht so schlimm, er schein, bis Syn ihre geheimen Fähigkeiten vorzeigte...


...und ich mich etwas radikal an den Gedanken gewöhnen musste, dass ich unfreiwillig eine Kuh und ein Spiderschwein gekauft habe.




Und im Endeffekt kann ich trotzdem nichts dafür: ich muss sie einfach lieben, so chaotisch und manchmal einfach böse, wie sie sind. Böse in dem Sinn, dass Syn mir auf meinem rechten Daumen immer die Nagelhaut fast blutig knabberte und Jimmy mich arm frisst.



Zu dem Bild von Syn muss ich außerdem F zitieren. "Sie sieht einfach aus nach 'Quietscht es, wenn man draufdrückt?'"

Anfangs habe ich ja außerdem schon erwähnt, dass Jimmy Fs Patenmaus ist. Nun ja, ihre ersten Treffen fielen eher kurz aus, doch dann kam die große Begegnung einer schwarzen Maus und eines schwarzen Mädchens...




...und es war Liebe auf den ersten Biss in Fs Haare, die in Jimmys Augen anscheinend verdächtig nach etwas Essbarem ausgesehen haben.


Hier außerdem einmal Normalzustand in Maushausen: Syn hängt einfach so ab und Jimmy spielt Croissant. 

 

Hände stellen außerdem anscheinend eine sehr willkommene Abwechslung dar und werden als alles mögliche benutzt - von Einroll- bis Spielplatz. Fun fact: wenn eine Maus am Gitter klettert und man hält seine Hand unter sie, stützt sie sich mit dem Schwanz auf der Hand ab oder lässt sich hineinfallen :3

Insgesamt war es ein wunderschöner erster Monat mit den zwei Juniorchaoten. Sie wurden beide schon ziemlich zahm und kletterten auf allen möglichen Händen und Armen herum, sobald diese im Käfig landeten - bis zum 19. Dezember.
Vor drei Tagen wollten Freundinnen meine Mutter zum Abendessen kommen und eine davon - meine Lateinlehrerin, wohlgemerkt - hat schon angekündigt, dass ich die Mäuse striegeln soll, weil sie sie endlich kennenlernen will. Gut, denke ich mir, putze ich halt noch einmal den Käfig, damit auch alles einladend und frisch aussieht. Normalerweise sind die zwei aus dem Häuschen gekommen, wenn ich sie gerufen oder generell irgendwas geredet habe. Nur an dem Tag nicht. Also hob ich das Häuschen auf - und fand eine verstörte Jimmy neben einer toten Syn.
Ich weiß nicht genau, was schiefgelaufen ist, aber sowohl unsere Tierärztin als auch die Verkäuferin im Zoofachhandel haben die Theorie bestätigt, dass es einfach ein Erbfehler gewesen sein könnte. Vor allem, weil sie einfach wie schlafend aussah, ohne Wunden oder irgendwelche anderen Anzeichen einer Krankheit oder Verletzung, und Farbmäuse ja doch eher in die Kategorie der etwas überzüchteten Haustierarten gehören.

Aber, fact is - Mäuse brauchen Partner. Das sagt man zwar von vielen Tieren, darunter auch Meerschweinchen (ich bin ja Ex-Meerlimama, und meine Cleo lebte zwei Jahre über den Tod ihrer Schwester Finny hinaus, also höre ich auf sowas auch nicht immer zu genau) - doch ich wollte Jimmy, die immerhin nicht einmal ein halbes Jahr alt ist, nicht komplett alleine lassen, auch aus der Angst, dass ihr auch noch etwas passieren könnte.
Also durfte trotz Schock und Trauer meinerseits am Donnerstag, also vorgestern, eine weitere weibliche Maus einziehen, die wieder einen Männernamen bekam. Jimmy ist ja nach dem Drummer von Avemged Sevenfold benannt und Syn nach meinem Lieblingsgitarristen, ebenfalls von A7X - also wurde es eine Matt, nach dem Sänger der Band.


Die Auswahlkriterien diesmal waren einfach: ich wollte eine Maus, die möglichst nicht aussieht wie Syn. Außerdem gab es diesmal nur 5, von denen zwei komplett braun waren, eine schwarz und zwei braun-weiß, also fiel mein Auge auf eine der braunen und ich wusste, ich will sie. Auf den Bilder sieht man es kaum, aber Matt hat leicht golden glänzendes Fell - sehr weihnachtlich, auf jeden Fall.

 

Matties besondere Qualitäten sind im Moment einmal wegrennen und quietschen. Ich weiß nicht, ob sich das noch ändern wird, aber verdammt, die Maus kann laut sein wenn sie will. Was außerdem auch unglaublich lustig ist, ist die Tatsache, dass sie 1 1/2 mal so groß ist wie Jimmy - vor allem, weil Jimmy absolut offen und neugierig ist und Mattie wegen jedem Blödsinn quiekt, zittert und/oder in irgendein sicheres Terrain abhaut.

Also, ich hab wieder genug Arbeit vor mir - aber da ja Ferien sind, wird das wohl kein Problem sein, die Süße an mich zu gewöhnen. Eigentlich wollte ich euch heute auch noch ein Video bieten, in dem ich Jimmy und Syn rufe, da Syn da immer zuerst zu mir gesehen und dann so süß die Ohren aufgestellt hat, bevor sie sich aufs Gitter geworfen hat und zu mir geklettert ist, aber ja... vielleicht entwickelt Mattie ja einmal eine ähnliche seltsame Angewohnheit, wenn sie sich bei meinem bloßen Anblick nicht mehr ins Fell macht.
Wenn sich was ändert, werd ich's euch liebend gerne mitteilen!

Love,
Lina, Jimmy & Mattie

Türchen #17 & #18 & #19 & #20 & #21 & #22 - I walk alone

Guten Mittag, allerseits!

Und erst mal ein riesiges, riesiges Tut mir leid, dass ich in den letzten Tagen absolut missing in action war. Zuerst wollte ich einfach keine schnellen, lieblosen Posts hinklatschen und das Ganze am Donnerstag nachholen, doch dann kam mir ein kleiner Todesfall dazwischen und... ja. Mehr dazu heute Abend, da ich endlich Zeit hab, euch meine neuen Familienmitglieder vorzustellen! :3
Aber jetzt zu den nachzuholenden Tagen. Oh, ich wette, der Post wird jetzt ewig lang, also holt euch was zu Futtern und betet, dass meine Schwafellaune doch nicht zu lang anhält :D


17. - Ein Lied einer Band, die du nächstes Jahr sehen willst / wirst

Eigentlich stehen die Chancen ja nicht ganz rosig, dass meine liebsten Kalifornier nächstes Jahr bei uns auf Tour gehen, aber da sie auf der Konzertliste mit Abstand an erster Stelle stehen, gibt's hier schon wieder ein Türchen mit Avenged Sevenfold. Diesmal aber mit Second Heartbeat, dem Lied, das der Namensgeber meines Blogs wurde. Wow Lina, you don't say. Und obwohl die Originalversion des Liedes eigentlich ja größtenteils gescreamt ist, ist wundersamerweise die clean gesungene Live-Version auch irgendwie sehr gut.
Eine andere Band, die ich nächstes Jahr höchstwahrscheinlich sehen werde, da sie einen Tag vor meinem Geburtstag in Wien sind, sind außerdem wieder mal Black Veil Brides *-* Und ich hoffe so, dass sie diesmal Coffin spielen... und ich sie treffen kann, was ja letztes Mal nicht geklappt hat.
Und da aller guten Dinge immerhin drei sind: Of Mice & Men ist auch ganz oben auf der bereits früher erwähnten Liste. Ich würd so gern mal kurz mit ihnen reden, vor allem mit Austin und Tino, und ihnen irgendwas schenken... und natürlich manche Lieder mal live erleben. Dream come true!


18. - Ein Lied, das live einfach besser ist als in der Studioversion

Und schon wieder A7X. Ich weiß ja, die Vielfalt lässt etwas zu wünschen übrig hier - aber die Entscheidung bei dem Türchen war schon schwer genug, und Bat Country ist gerade live einfach so unglaublich absolut episch, vor allem genau die Version. Himmel, ich könnte das Lied heiraten!
Meine Zweitbesetzung der perfect live performances ist aber eindeutig Boulevard Of Broken Dreams (Live in Tokyo), natürlich von Green Day. Ich liebe das Lied so ja schon so, aber die Version... Gänsehaut. Allein 'We are alive!' und die Pause dazwischen und ah, ich kann nicht mal richtig beschreiben, warum ich's so liebe, also einfach anhören und genießen!


19. - Ein Lied mit einfach genialem Musikvideo


Eins der besten Videos aller Zeiten - Weightless von All Time Low! Ich meine, es gibt so viele gute Musikvideos, aber das hier schafft's immer wieder, mich einfach zum Lachen zu bringen. Allein I don't tip creepy merch guys, This guy can barely play a guitar, Sleeping with band dudes doesn't make you famous oder Jack's a loser... es ist so unglaublich herrlich.
Genauso wie das nächste Video, vor allem, wenn man das Making Of kennt. I'm Not Okay (I Promise) von My Chemical Romance erinnert mich außerdem immer wieder dran, wie sehr ich die Band eigentlich liebe.


20. - Ein Lied, das in diesem Jahr herausgekommen ist und für genial befunden wurde


Die Entscheidung war wieder einmal schwer, weil in dem Jahr einiges absolut Unglaubliches fabriziert und realeased wurde, meiner Meinung nach. Aber Supremacy, der erste Track von Muse's neuem Album The 2nd Law, topt finde ich echt ziemlich alles... Das ist einfach pure Genialität in meinen Augen. Wenn man sich auf den leichten Matt-Bellamy-Wahnsinn denn einlassen will.


21. - Ein Lied, das dich an einen bestimmten Moment erinnert


Die Tatsache, dass ich gestern Resistance von Muse hätte posten sollen, war eigentlich ein Mitgrund, warum ich's erst heute tue. Um's ganz kurz zu sagen - als ich ins Zoogeschäft ging, um meine Mäuse zu kaufen, machte ich ganz unschuldig die Tür auf und mir schlug das Lied entgegen. Ich hab noch nie zuvor in einem österreichischen Radiosender was von Muse gehört, also war's zuerst ein Schock - und dann war irgendwie klar, dass das Lied jetzt einfach zu dem Moment gehört. Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl ja, diesen Augenblick, in dem ihr einfach wisst, dass ein bestimmter Song, ein Buch, eine Textzeile, eine Person oder was Anderes jetzt für immer diese eine Assoziation auslösen wird... genau das war's.
Ein anderer Moment dieser Art gehört eigentlich zu Türchen 23 vom letzten Jahr. Ich geb euch den Tipp, das ihr euch den Text da schnell durchlest - es ist wirklich nicht zu anspruchsvoll, aber ich denke, man versteht mich dann besser, und ich will das hier nicht noch einmal alles erklären. Jedenfalls ist der Abend mit diesem iPod-Spinner von damals jetzt fast zwei Jahre her. Ich war damals 14, jetzt geh ich auf die 17 zu. Ich höre Welcome To The Black Parade von MCR bei weitem nicht mehr so oft wie damals - eigentlich nur mehr ziemlich selten, um ganz ehrlich zu sein. Aber ich kann das Lied trotzdem nicht anhören, ohne an den Abend damals zu denken. Wie ich in dem Bett gelegen bin, das jetzt bei uns im Keller steht, mit dem iPod in der Hand, der jetzt schon alt und durchgeliebt ist und damals neu war. Irgendwie hat der Text, den ich am 23.Dezember, also fast genau vor einem Jahr, geschrieben hab, mich wieder mehr an manche Einzelheiten von dem Abend erinnert... Und ich weiß wieder, warum das Lied einfach irgendwie bleiben wird, egal was mal passiert, und egal wieviele andere Lieder noch so eine Wirkung auf mich haben werden.


22. - Ein Lied, das dich an eine bestimmte Person erinnert

Das Türchen ist das einzige, bei dem ich einmal kein Lied groß hervorheben werde. Ich verbinde eigentlich mit ziemlich jeder Person irgendeinen Song, aber ich hab zwei besondere, die ich jetzt einfach auflisten werde. Mit mehr oder weniger kurzer Begründung. Oder so :D

Muse's Explorers ist eindeutig das Lied, das ich mit meiner Mutter verbinde. Ich selbst bin ja seit ungefähr drei Jahren Muse-Fan - und irgendwann im letzten Jahr oder so hab ich meine Mom damit angesteckt. In dem Jahr hab ich ihr immer wieder einfach die CDs ins Auto getan, damit sie was zu hören hat - und dann hat sie beschlossen, dass sie auf das Konzert am 19.November (zu dem ich immer noch keinen Review geschrieben hab *hust*) mitkommen will. Als dann The 2nd Law herausgekommen ist, ist die CD bald einmal ebenfalls in ihrem Auto gelandet - und irgendwann, als sie mich zur Musikschule oder so gebracht hat, fragte sie mich, wie ein bestimmtes Lied heißt, weil sie's so schön findet. Das Lied war Explorers, wie man sich vielleicht an der Stelle denken kann.
Am 19ten haben wir bei der Zugfahrt noch darüber geredet, und ich meinte noch, dass ich nicht denke, dass sie Explorers spielen werden. Und ungefähr sechs Stunden später stand ich zwischen keine Ahnung wie vielen fremden Menschen und suchte während den ersten Tönen des Liedes erfolglos meine Mutter im Gedränge, weil ich ihr Gesicht sehen wollte, und ob sie so überrascht war wie ich. Gefunden hab ich sie zwar nicht, aber sie war danach so happy, dass sie's gespielt haben. :3

Avenged Sevenfold's Dear God ist eins der Lieder, die ich mit meinem Dad verbinde. Ich hab das Ganze an dem Tag, an dem's sich abgespielt hat, auf Tumblr gepostet, also zitier ich's hier einfach mal von damals:

About half an hour ago I went to the bathroom to wash my hair, leaving my laptop with tumblr and my fanfiction all opened. When I came back, my dad was sitting here listening to music, like Peter Gabriel and Andrea Bocelli and such stuff. It wasn’t really a problem for me, but I was kinda pissed because I wanted to finish writing the chapter an everything and my day wasn’t that good and such. After the second song he noticed it and said he’d just listen to a last song. I said it’s okay, and he started typing something and told me to come here and sit next to him. I did, still pissed, until I saw he put on the LBC version of Second Heartbeat, knowing that it’s one of my fav A7X songs ever. And in the end, we just sat there listening to music and I showed him the video of Dear God and he just left my room singing the chorus and asdgjkl.. really, sometimes my dad’s just so perfect I could cry, okay.

Ich denke, viel muss ich dazu jetzt nicht mehr sagen. Das Bild, wie er da singend herumlatscht, war einfach ziemlich amüsant.


So, ich denke, das war's mal. Heute Abend geht's denke ich mit einem Cuteness overload weiter... ich werde mich jedenfalls bemühen!

Love,
L

December 16, 2012

Türchen #16 - Can't get these memories out of my mind

Hola! Ich kann immer noch kein Spanisch. Und oh Gott, der Bloginsider ist so uralt, ich glaube den versteht hier keiner meiner Leser mehr...



16. - Ein Lied einer Band, die du in dem Jahr live gesehen hast (aka eine 3-5 Minuten lange Studie über fremde Arme im Kamerabild, abgefuckte Töne out of nowhere und eindeutig nur bei dem Video unscharfe Musiker)



19. November. Noch nicht mal ein Monat her. Und ich hab immer noch nicht realisiert, dass ich meine älteste Lieblingsband Muse ernsthaft live gesehen habe *-* Madness könnte man ja eigentlich kennen, aber da die Band noch andere tolle Lieder hat: Time Is Running Out hätte ich auch noch. Und 8 andere Songs, die bis auf Undisclosed Desires und Survival alle auf meinem YouTube-Account ihr langweiliges Konzertvideodasein fristen. Also, wenn's wen interessiert: switch on your sixth stalking sense, baby.



Und schon wieder zwei Songs an einem Tag, ja ja. Aber sein wir ehrlich, ich kann meine liebsten Black Veil Brides nicht einfach so vernachlässigen. Und schon gar nicht Perfect Weapon :3
Konzertbericht gab's übrigens *hier ♥*


Und ich geh jetzt einen inneren Monolog schreiben. Übers Nibelungenlied. Da kommt Freude auf! Aber ich schieb's ja auch schon zwei Stunden vor mir her :D

Love,
L

December 15, 2012

Türchen #14 & #15 - Praying that the sun would never rise

Guten Mittag. Ich hab das Gefühl ich krepiere gleich.


14. - Ein Lied mit einem Text, der einfach zu wahr ist, um schön zu sein


Ich muss zugeben, zuerst wollte ich was von BMTH nehmen. Einfach, weil das Türchen zu ungefähr der Hälfte ihrer Songs mindestens gepasst hätte. Aber... MIA (Missing In Action) von Avenged Sevenfold hat das Ganze dann doch etwas getopt, einfach weil ich die Lyrics immer schon so grausam fand. Zu ehrlich, einfach, aber auch genau richtig. Zu ehrlich ist immer gut, btw.
Wer's bei dem Titel noch nicht erraten konnte - es geht um Soldaten, Krieg, etc, kurz gesagt. Eigentlich um die Freunde der Band, die bei der Army sind und seit Jahren irgendwo im Nirgendwo abhängen, und von denen man nicht genau weiß, ob man sie irgendwann mal wieder sehen wird.
Also ich rate euch wirklich, lest die Lyrics genau durch. Und lasst euch drauf ein.
(...)
 
The fighting rages on and on,
to challenge me you must be strong
I walk your land but don't belong,
two million soldiers can't be wrong

It's not fun but I've been here before
I'm far from home and I'm fighting your war
(Not the way I pictured this, I wanted better things)
Some are scared, others killing for fun
I shot a mother right in front of her son
(Take this from my consciousness, and please erase my dreams)
Fight for honor, fight for your life
Pray to God that our side is right
Although we won, I still may lose
Until I make it home to you
I see our mothers filled with tears
Grew up so, fast where did those years go?
Memories won't let you cry
unless I don't return tonight

So many soldiers on the other side
I take their lives so they can't take mine
(Scared to make it out alive now, murder's all I know)
Nobody tells me all the reasons we're here
I have my weapons so there's nothing to fear
(Another day, another life, but nothing real to die for)

(...)

Watching the death toll rise, wondering how I'm alive
Stranger's blood on my hands, shot all I can
There are no silent nights, watching your brothers all die
To destroy all their plans with no thought of me
(No thought of me)
No thought of me
 
Walk the city lonely
Memories that haunt are passing by
A murderer walks your streets tonight
Forgive me for my crimes
Don't forget that I was so young, but so scared
in the name of God and Country


Und ich sag dazu nur mehr: Bombing for peace is like fucking for virginity. Amen.
* (c) Matt Bellamy, Sänger von Muse. Falsche Band, richtiges Thema.



15. - Ein Lied einer Band, die du in dem Jahr kennen & lieben gelernt hast


Und Nummer 1 auf der Bandliste in dem Jahr ist eindeutig Of Mice & Men. Und es war wieder einmal eine Band, bei der ich eine Zeit lang gebraucht hab, bis ich sie wirklich mochte, aber oh my god, ich weiß jetzt schon nicht mehr ganz, was ich ohne der Band getan hab. Was strange ist, weil ich doch erst seit ein paar Monaten wirklich höre, aber ja. That's how it goes ^-^




Band Nummer 2 ist All Time Low. Und schon wieder eine Band, die ich eigentlich länger - seit letztem Jahr irgendwann, denke ich - kenne und mit der ich mich nie zu sehr beschäftigt hab. Bis... keine Ahnung, warum ich dann überhaupt angefangen hab, sie zu hören, aber ich bereu's keine Sekunde, wie man sich vielleicht denken könnte.



Und Nummer 3, Enter Shikari. Die ja nächsten Monat sogar in Wien spielen würden, aber ich hab niemanden, der mit mir hingeht. Wuhey!
Aber back to topic, die Band ist einfach cool. Absolut eigen vom Stil her, und wirklich eine Band, die man glaube ich entweder liebt oder hasst, aber ein Mittelding ist schwer möglich. Ich gehör aber eindeutig zum ersten Fall, wie man sich jetzt ja wahrscheinlich auch überhaupt nicht gedacht hat.


Und ich gehe jetzt sterben. Äh, Mich mit Kopfwehtabletten versorgen und weiterlernen. Nur mehr fünf Schultage und es ist Weihnachten... alias nur mehr zwei Arbeiten und zwei Musikschulauftritte und ich hab wieder ein Leben, das nicht nur aus Schule, schnellen und unkreativ runtergetippten Blogposts und 5 Stunden Proben pro Woche besteht. Und, ach ja, Weihnachtsstress und zu wenig Schlaf sind auch cool.

X fucking O
Lina

December 13, 2012

Türchen #13 - When I hear your cries, praying for life...

Buona sera. Und es lebe die Tatsache, dass ich, wenn ich täglich poste, einfach keine guten Begrüßungen mehr hab.


13. - Ein Lied mit einem Text, der einfach zu schön ist, um wahr zu sein


So hear my voice remind you not to bleed - I am here
Saviour will be there, when you are feeling alone
A saviour for all that you do - so live freely without their harm

 So here I write my lullaby, to all the lonely ones
Remember as you learn to try to be the one you love
So I can take this pen and teach you how to live
But what is left unsaid, the greatest gift I gave.
 

When I hear your cries, praying for life
I will be there.


Klassisch. Saviour von Black Veil Brides, und es steht finde ich schon ziemlich für sich.
Im Endeffekt wünscht sich ja jeder jemanden, dem man echt alles erzählen kann. Von unsinnigem Zeug, über Dinge, die einem durch den Kopf gehen, bis zu Zweifeln und den banalsten Sachen, die man irgendwie mal wieder zu ernst nimmt, auch wenn man selbst nicht genau weiß, warum.
Und am Ende ist die einzige Person, die das wirklich alles weiß, man selbst, aber hey. Was wäre ein Mensch ohne Wünsche?


Lina

December 12, 2012

Türchen #12 - Keep your hopes up high and your head down low

Hello!

12. - Eine Akustikversion eines Songs, die besser ist als das Original

Vorerst, eien Anmerkung hierzu: ich bin eigentlich kein Akustikfan. Deswegen gibt's bei mir genau zwei Definitionen für Akustikversionen von Songs: langweilig/furchtbar oder absolut unglaublich total toll. Und, man sieht das Problem da denke ich schon: ich kann unmöglich einen Song alleine wählen. Mal wieder.
Also gibt's jetzt meine Top 3 bzw. 3 bzw. 5 Akustiksongs überhaupt, in no particular order. Und ja, 3/4/5 wird hoffentlich Sinn machen, wenn man den Post liest.


Am Anfang gleich mal den Namensgeber dieses Posts - All I Want von A Day To Remember. Und eigentlich muss ich zugeben, dass ich da meistens die Originalversion ein wenig besser finde, aber der Anfang der Akustikversion ist so, so gut, und ADTR Acoustic Sessions sind sowieso wirklich Gold wert.
Und genau aus dem Grund ist auch gleich der nächste Song wieder von ihnen - It's Complicated ist nämlich auch sehr weit oben auf der PSS (Perfect Song Skala).



Irgendwie komme ich gerade drauf, dass das das erste Mal ist, dass ich in dem Jahr MCR poste. Liegt vielleicht daran, dass ich letztes Jahr so viel von ihnen hatte... aber anyways, Vorhang auf für meine allerliebste Akustikversion eines Songs überhaupt. The Kids From Yesterday von My Chemical Romance


Dann, als Lied Nummer vier, hätte ich noch Starring Role von Marina And The Diamonds, der eigentlich einzigen Pop-Sängerin, die ich wirklich, wirklich liebe. Allein ihre Stimme ist ja schon unglaublich, aber wenn man sich ihre Lyrics näher ansieht... Richtig gut. Hat Hirn dahinter. Und ist kritisch und sarkastisch und manchmal einfach nur zum Lachen.
Ihr zweites Album war mir aber manchmal etwas zu elektronisch - also bin ich einfach auf ihre Akustikversionen ausgewichen. Ist im Endeffekt aber auch kein Verlust, wie ich finde... die Stimme kommt nur noch besser durch, und es ist zwischendurch einfach schön ruhig, auch wenn ich ihre Musik nicht immer aushalte.
Starring Role ist außerdem auch noch das Lied von ihr, das eine meiner liebsten Marina-Textstellen überhaupt beinhaltet. You don't love me - big fucking deal, nämlich. Ich weiß auch nicht, aber der Satz ist irgendwie cool.
(AN: und, lasst es uns zugeben. Marina ist eine der absolut hübschesten Sängerinnen in like ever, wenn sie ihre schwarzen Haare hat.. asdfghjkl. Ja ja, huge girl crush over here xD)




Und jetzt ein kleiner Nachtrag zu Türchen 8. Eigentlich wollte ich nur ein gutes Lyricsvideo von dem Lied haben - und bin dann über die Version gestolpert und war hin und weg. Zuerst wollte ich es sowieso gleich am 8ten posten, doch dann dachte ich mir, kann man ja da dazumatschen. Als hätte ich nciht schon genug Songs für einen Post, ja ja.
Also, die wahrscheinlich beste Version von All Time Low's Therapy. Mit Jalex-Küsschen. Awh. Egal, Einfach anhören, es ist so, so wunderschön.


Love & ich fall jetzt ins Bett. Face first. Ich weiß es.
Lina